Portohammer beim Versand ins Ausland ab 1.1.2019

Was ist mit dem WERT International als Alternative?
Wäre in weichnis Fall evtl günstiger gewesen?
Das hatte ich auch gelesen, aber ich blicke langsam echt nicht mehr durch.
Welche Voraussetzungen brauche ich denn für "Wert international"
Natürlich hat jetzt gestern abend jemand direkt wieder ne Karte von mir gekauft über ebay -> Versand nach Japan.
Was mach ich da denn am besten?
 
U.U. könnte es eine Alternative sein, sich bei der Post als Geschäftskunde registrieren zu lassen. Dann sind Warensendungen in Luftpolsterumschlägen ja weiterhin gestattet und auch nur ein wenig teurer als bislang.

Die Frage ist, mit welchen Kosten das dann verbunden ist ? Chiefroc hat ja geschrieben, dass eine Gewerbeanmeldung in Düsseldorf nur 20 EUR kostet. Wenn es das dann schon wäre, dann ist das freilich eine Alternative.
Bliebe dann nur die Frage, welche Tätigkeit man als Gewerbe anmeldet und ob es toleriert wird, dass man dort ohne Gewinn arbeitet ? (bspw. Gewerbe für Versand von Briefen, keinerlei Einnahmen, nur Ausgaben). Dürfte vermutlich so leicht nicht funktionieren, aber vielleicht kennt sich ja jemand damit genauer aus ?
 

Sese

Sophomore
Mitarbeiter
Moderator
Comc
Sese
Das Gewerbe sollte dann ein Handel(sgewerbe) sein.

Meiner Meinung umfasst das Gewerbe dann aber nicht nur den Lauf von Briefmarken, sondern auch die zugrunde liegende Tätigkeit, also den (An- und) Verkauf von Sammelkarten.
 
Wie schauts eigentlich beim Großbrief International aus, wenn man etwas als Geschenk verschickt ?
https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland/brief-postkarte-international.html

Mit BRIEF INTERNATIONAL können Sie unterschiedlichste Inhalte bis zu 2 kg versenden, z.B.
  • Dokumente oder Verträge
  • persönliche Mitteilungen
  • Rechnungen
  • Geschenke
  • Wertgegenstände wie Edelmetalle, Kunstgegenstände oder Wertpapiere dürfen Sie im Brief nur mit der Zusatzleistung WERT INTERNATIONAL versenden.
Die oben verlinkte Seite scheint ja grundsätzlich aktuell zu sein, denn von Waren steht dort erstmal nichts. Doch wenn es ein Geschenk ist, dann kann es auch eine Ware sein ??? Da bspw. bei einem Trade kein Geld fließt, ist Geschenk gar nicht mal so abwegig.

Sollte das so sein, dann wäre die Variante für "Großversender" freilich ungeeignet. Wer aber nur ab und an mal einige Karten traded oder verkauft, der könnte dann weiterhin den Großbrief International für 3,70 EUR (ggf. + 2,50 EUR für Einschreiben) nutzen.
 
Wie schauts eigentlich beim Großbrief International aus, wenn man etwas als Geschenk verschickt ?
https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland/brief-postkarte-international.html

Mit BRIEF INTERNATIONAL können Sie unterschiedlichste Inhalte bis zu 2 kg versenden, z.B.
  • Dokumente oder Verträge
  • persönliche Mitteilungen
  • Rechnungen
  • Geschenke
  • Wertgegenstände wie Edelmetalle, Kunstgegenstände oder Wertpapiere dürfen Sie im Brief nur mit der Zusatzleistung WERT INTERNATIONAL versenden.
Die oben verlinkte Seite scheint ja grundsätzlich aktuell zu sein, denn von Waren steht dort erstmal nichts. Doch wenn es ein Geschenk ist, dann kann es auch eine Ware sein ??? Da bspw. bei einem Trade kein Geld fließt, ist Geschenk gar nicht mal so abwegig.

Sollte das so sein, dann wäre die Variante für "Großversender" freilich ungeeignet. Wer aber nur ab und an mal einige Karten traded oder verkauft, der könnte dann weiterhin den Großbrief International für 3,70 EUR (ggf. + 2,50 EUR für Einschreiben) nutzen.
Großbrief ist leider nichts anderes als Brief, genau wie "Standard", "kompakt" und "Maxi".
Hier gelten also auch die AGB's für Brief International und laut Abschnitt 2, Absatz 2, Punkt 1 dürfen keine Waren (bewegliche Sachen) verschickt werden. Geschenke dürften darunter fallen.

Mit Brief International "...sind lediglich schriftliche, gezeichnete, gedruckte oder digitale Mitteilungen und Informationen (Dokumente) erlaubt."
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin, moin
bei mir gingen bisher gefühlt 2/3 der ebay -Verkäufe ins Ausland. Bis 25-30 EUR Gegenwert habe ich unversichert mit Brief international nach Europa, Nordamerika, Japan und Australien versandt. Die Verlustrate lag bei 0%. Durch die niedrigen Versandkosten war das Angebot für die Käufer sehr attraktiv.
Die Diskussion in diesem und anderen Foren habe ich sehr aufmerksam verfolgt und auch versucht mich über die Post zu informieren.
Letzteres war ein mittleres Desaster. In den kleinen Postshops völlige Ahnungslosigkeit, bei einer großen Postfiliale -wo ich regelmäßig
meine Post aufgebe- wurde mir sehr schnell erklärt, als es ins Detail ging, dass es keine Postfiliale wäre und alle Mitarbeiter Angestellte der Postbank sind und nicht der Deutschen Post...
Der Anruf bei der Privatkundenhotline der Post war auch ergebnislos, da die Mitarbeiterin meine detaillierten Fragen nicht verstanden hat.
Es lag an den mangelnden Deutschkenntnissen der Mitarbeiterin...

Ich habe mich jetzt für die Warenpost International als Versandlösung entschieden und werde es testen.
Auf ebay werde ich zukünftig vor allem Lots anbieten und/ oder intensiv darauf hinweisen, dass bei der Kombination von mehreren Auktionen
Versandkosten gespart werden können (z.B. bis 500 Gramm).
Im ersten Schritt habe ich mich als Geschäftskunde angemeldet im Onlineshop der Post. Dort wird kein Nachweis über eine Gewerbeanmeldung gefordert! Ich habe bei der Rechtsform ausgewählt: "natürliche Person" nicht "Einzelunternehmung"
(Ich bin zwar selbstständig und im Besitz einer Gewerbegenehmigung, aber das Kartensammeln ist mein Hobby und soll es auch bleiben.)
Im Onlineshop ist die Warenpost international nur sehr schwer zu finden.
Bei Versand in die europäische Union kommt noch MwSt. auf den Preis.
(3,81 EUR statt 3,20 EUR, mit Tracking 6,49 EUR)
Da mit dem Tracking nur eine sehr niedrige Versicherungssumme verbunden ist. Könnte man überlegen sich alternativ die "Ländernachweis Funketiketten" im online shop zu bestellen: 20 Stück für 19,90 EUR, 50 Stück für 45,01 EUR. Da hätte man für nur rund 1 EUR Aufschlag die Tracking-Funktion ohne Versicherung. Das geht in viele Länder Europas und die USA:
https://www.deutschepost.de/de/l/laendernachweis.html
Das ist kein Nachweis, dass die Sendung beim Empfänger angekommen ist, sondern nur im Zielland!
Die Produktinformation dazu im Shop ist offensichtlich noch nicht aktualisiert worden:

Produkt-Informationen
Sie sind Privat- oder Gewerbekunde und versenden hauptsächlich bis ca. 50 Warensendungen im Monat? Dann nutzen Sie die Label-Sets für den LÄNDERNACHWEIS mit je 20 oder 50 Funketiketten.
Ob USB-Sticks, Konzertkarten, kleine Elektronikteile, Schmuck, Kosmetik, Textilien oder Sammelobjekte: Mit Brief International plus LÄNDERNACHWEIS versenden Sie Waren weltweit einfach, günstig und verfolgbar.
Ihre Vorteile auf einen Blick:
Beim Warenversand mit Brief International bieten Sie Ihren Käufern Sendungsnachweis und -verfolgung.
An Hand der Sendungsnummer können Sie und der Empfänger den Sendungsstatus online verfolgen - bis zur Verteilung in die nationalen Briefzentren im Zielland.
Jedes LÄNDERNACHWEIS Label enthält ein kleines Funketikett, das Sie selbst aktivieren.
Über moderne RFID-Technik wird Ihr Brief auf dem Weg ins Zielland erfasst.


M.E. sollten Käufer bei höherwertigen Sendungen von mehreren hundert EUR auch bereit sein die Kosten für ein Paket und eventuelle Zusatzversicherungen zu tragen.
Die Warenpost International halte ich im Bereich 15-100 EUR preislich für vertretbar.
Unter 15 EUR geht wahrscheinlich international nichts mehr.

Im Onlineshop habe ich bisher nur "Trockenübungen" gemacht: Versandetiketten erstellt und in den Warenkorb gelegt,
aber noch nicht gekauft. Der erste echte Test steht noch aus.
Mit den Funketiketten (Ländernachweis) habe ich auch noch keinerlei Erfahrungen, obwohl es die schon länger gibt.
 
stellt sich jetzt nur die Frage was Geschenke dann sind ? Sicher keine schriftliche, gezeichnete, gedruckte oder digitale Mitteilungen und Informationen (Dokumente) o_O wer würde so etwas als Geschenk betrachten !?

Großbrief ist leider nichts anderes als Brief, genau wie "Standard", "kompakt" und "Maxi".
Hier gelten also auch die AGB's für Brief International und laut Abschnitt 2, Absatz 2, Punkt 1 dürfen keine Waren (bewegliche Sachen) verschickt werden. Geschenke dürften darunter fallen.

Mit Brief International "...sind lediglich schriftliche, gezeichnete, gedruckte oder digitale Mitteilungen und Informationen (Dokumente) erlaubt."
 
Gedruckte Mitteilungen und Informationen : ganz klar auf jeder Rückseite der Cards zu lesen , sonst wüsste man ja gar nichts über jeden einzelnen Spieler . Folglich ist eine Card ein Dokument.
Heute war ich mit Luftpolsterumschlägen für die USA mit Grösse A1 für € 0,90 und etwas größer bis 50gr. - € 1.50 auf einem größeren Postamt .
Und habe auch nochmals nachgefragt. Hier in Köln wissen die wohl noch nichts von den Änderungen. Ich soll so weiter versenden.

bsc-saturn
:):):)
 
Ich habe der Deutschen Post die Situation geschildert und angefragt, ob ich mich als Geschäftskunde registreieren lassen kann. Die Antowrt der Deutschen Post steht noch aus.
Zudem läuft eine Online-Petition, um Privatperosen die Versanart Warensendung International in ähnlicher Form zu ermöglichen. Details aus der Anwortmail siehe unten.


vielen Dank, dass Sie meine Petition 'Einführung der Versandart Warensendung International für PrivatkundInnen' unterzeichnet haben!
Je mehr Menschen die Kampagne unterstützen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Erfolg hat. Helfen Sie mit, die Kampagne zu verbreiten, und empfehlen Sie sie Ihren Freund/innen und Bekannten weiter!
AUF FACEBOOK TEILEN
AUF TWITTER TEILEN
AUF WHATSAPP TEILEN
Oder leiten Sie den unten stehenden Text per E-Mail weiter.
Vielen Dank!
Georg Litty via WeAct
Kopieren Sie den folgenden Text in eine E-Mail für Ihre Freund/innen und Bekannten:
Liebe Freundinnen und Freunde,
ich habe gerade die Petition 'Einführung der Versandart Warensendung International für PrivatkundInnen' unterschrieben und würde mich sehr freuen, wenn ihr auch mitmacht.
Je mehr Menschen die Petition unterstützen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Erfolg hat. Hier könnt ihr mehr über die Kampagne erfahren und unterzeichnen:
https://weact.campact.de/petitions/...arensendung-international-fur-privatkundinnen
Vielen Dank!
Jörg

Sie möchten die Petition doch nicht unterzeichnen? Klicken Sie hier, um Ihre Unterschrift zu entfernen.
 
Wie bereits vor einigen Tagen geschrieben, habe ich mich im online-shop der Deutschen Post als Geschäftskunde registrieren lassen
obwohl ich keiner bin.
Bei der Rechtsform habe ich "Natürliche Personen" angegeben.
Es wird keinerlei Nachweis wie Gewerbegenehmigung o.ä. verlangt.
Am Donnerstag habe ich meine ersten 3 Sendungen versandt. (2x ohne Tracking ITA+DEN,1xTracking RUS)
Die einzigen Schwierigkeiten waren eher Lappalien:
1. Warenpost International ist im Shop schwer zu finden
2. Bei der Adresseingabe hat er Zeichen aus anderen Sprachen nicht erkannt wie ø nach DEN oder kyrillische Buchstaben
3. die Damen bei der Post hatten Probleme bei der Einlieferung, da noch nie vorher Warenpost International gesehen.
Die dachten z.B. die beiden untracked Sendungen wären auch mit Trackingnummern und hatten Probleme beim Einscannen.
Die Schlange hinter mir in Leipzigs größter Innenstadtfiliale war zwar nicht begeistert, da ich gleich mehrere Damen beschäftigte...
..aber nach einer Weile hatten wir alle einiges dazu gelernt.
Ich habe dann noch einmal gefagt, was denn gewesen wäre, wenn ich die Sendungen als Brief International eingeliefert hätte.
Sie hätten die Anweisung offensichtliche Warensendungen abzulehnen.
Nach den selbst gemachten Erfahrungen und was hier im Forum zu lesen war, würde ich das aber in folgende Kategorie einordnen:
Frage 10 verschiedene Leute bei der Post nach Warenversand international, bekomme 11 verschiedene Antworten ;)

Die Post hat sich bei der ganzen Geschichte auf eine internationale Vereinbarung berufen.
Kann man irgendwie nicht ganz glauben, da ich seit Jahresbeginn schon einige normale Briefe aus vielen Teilen der Welt
bekommen habe (die auch erst dieses Jahr abgeschickt wurden), wo schon von außen erkennbar war, dass nicht nur
Papier drin ist.
 
Gefällt mir: Hubi
Danke für die Erfahrungsberichte, sehr hilfreich.

Diese internationalen Vereinbarungen zum Postverkehr wird es wohl geben. Ist halt die Frage, ob man da als D überall mitmachen muss. Andere Länder kündigen dann halt solche Vereinbarungen oder halten sich offensichtlich nicht daran.
 
@oti

Gilt das gleichzeitig für In- und Ausland ? Kann man cash zahlen oder wird das dann vom Konto abgebucht ?

bsc-saturn
:):):)
Wenn Du im Postshop angemeldet bist, kannst Du natürlich auch alle anderen (inländischen) Produkte kaufen.
Ich habe mit paypal bezahlt. Das ist sehr praktisch, da die Käufer auch auf mein paypal-Konto gezahlt hatten.
Es gehen als Zahlungsmittel m.E. noch Lastschrift, Kreditkarte und weitere.
Meinst Du mit cash zahlen direkt am Postschalter?
Das geht nicht, da diese Versandart -so weit ich weiß- nur online angeboten wird.
Du bekommst beim online-Kauf gleich den kompletten "Aufkleber" mit allen Adressen und bei Nicht-EU
inkl. Zollerklärung. So sah bei mir die Tracked-Variante mit Zollerklärung aus( Adressen habe ich entfernt):
Label Warenpost International
Bei Versand innerhalb der EU fehlt dann links der Teil mit der Zollerklärung.
 

pietscha

Moderator
Moderator
Hintergrund ist nach meiner Ansicht neben dem Aufwand der Post auch leider ein erheblicher Anteil an Diebstählen , zumeist gezielt innerhalb der Post! Ich habe hier im Board einige Member gegenüber der Post vertreten und überwiegend Vergleiche ausgehandelt, deren AGBs sahen schon lange eine Beschränkung von Sportkarten vor, maximale Grenze etc... Die Justiziarin meinte zu mir, sie würden diese ganzen Luftpolsterumschläge mit Waren bei Verbrauchern (Privaten) halt kippen, Umsetzung ist nun erfolgt! Wer sich beim Gewerbeamt anmeldet sollte an die Folgen denken, Gebühren, Finanzamt etc...ggbfs. aber auch Kosten und Vorsteuer (denkbar). Interessant für jemanden mit Zeit und Lust, so ein Service in Deutschland für andere User ist nicht ohne Aussicht auf Erfolg. Es gibt einige Member, die wie vorher die Post versenden und einfach ein Dokument beilegen und ankreuzen, hat soweit auch geklappt, allerdings darf dann keine Maschine im Weg sein......Für das Hobby ist die Änderung ein Albtraum , tauschen/kaufen/verkaufen hing bei kleinen Karten immer am Versand. Vll. wird es wie früher, tauschen auf Börsen....
 

Users who viewed this discussion (Total:161)

Oben