Portohammer beim Versand ins Ausland ab 1.1.2019

Warum versendet ihr nicht einfach wie bisher ? Versuchen die Umschläge möglichst schmal und leicht zu halten , und fertig . Hier ( keine Großstadt ) funktioniert das tadellos .
 
Nja, bei uns (Weil-am-Rhein) betasten sie den Inhalt, merken direkt, dass es nicht Prospekte oder Büchlein sind...
Bin froh, dass ich im Dreiländereck wohne und alles was EU/Weltweit rausgeht über Frankreich laufen lassen kann, Cards für Deutsche Sammler werden in Deutschland abgegeben und die Schweizer natürlich in der Schweiz.

Laurent
 
Gefällt mir: Sidy
Nja, bei uns (Weil-am-Rhein) betasten sie den Inhalt, merken direkt, dass es nicht Prospekte oder Büchlein sind...
Bin froh, dass ich im Dreiländereck wohne und alles was EU/Weltweit rausgeht über Frankreich laufen lassen kann, Cards für Deutsche Sammler werden in Deutschland abgegeben und die Schweizer natürlich in der Schweiz.

Laurent
Kann man das Abtasten nicht umgehen in dem man den Brief einfach in den Briefkasten wirft ?
 
Gefällt mir: Ohka
Was kostet jetzt der Spaß wenn man alles nach Regel macht? Blicke da nicht durch. Danke für Hilfe.
Also ich habe gerade für ein Päckchen (normaler Luftpolster-Umschlag 1 Karte) nach Österreich 14 € (Einschreiben und versichert bis 50 €)
Für eine Paket (normaler Luftpolster-Umschlag 1 Karte) nach USA knapp 38 € (Einschreiben und versichert bis 500 €)
Das macht keinen Spaß mehr.
 
Also ich habe gerade für ein Päckchen (normaler Luftpolster-Umschlag 1 Karte) nach Österreich 14 € (Einschreiben und versichert bis 50 €)
Für eine Paket (normaler Luftpolster-Umschlag 1 Karte) nach USA knapp 38 € (Einschreiben und versichert bis 500 €)
Das macht keinen Spaß mehr.
Das geht gar nicht. Dann soll die Post doch pleite gehen. Ist mir auch egal.
Die Politik alles teurer zu machen wenn man nicht genug verkauft, klappt ja immer sehr gut. So geht die Post pleite.
 
Gefällt mir: Hubi
Also ich habe gerade für ein Päckchen (normaler Luftpolster-Umschlag 1 Karte) nach Österreich 14 € (Einschreiben und versichert bis 50 €)
Für eine Paket (normaler Luftpolster-Umschlag 1 Karte) nach USA knapp 38 € (Einschreiben und versichert bis 500 €)
Das macht keinen Spaß mehr.
Für den Versand nach Österreich wäre ich Risiko eingegangen und hätte nicht per Päckchen, sondern per normalem Versand verschickt.
Versichert bis 50€. Was soll das bringen?

Beim Versand in die USA kommt es auf den Wert der Karte an. Falls der unter 100€ war, dann wäre ich auch Risiko eingegangen und hätte mit normalem Versand verschickt.
 
Gefällt mir: Ohka
Naja, einen anderen Versand nach Österreich gibt es offiziell ja nicht mehr. Warenversand als DHL-Päckchen ist Standard seit 1.1.
Kostet nach Österreich im Normalfall 9 EUR, als Paket 13,99 EUR.
Einfach mal ein Risiko eingehen, was soll bei 50€ Versischerungssumme groß passieren?
Wenn's nicht direkt bei der Post klappt, da der Mitarbeiter nicht mitspielt, dann einfach Briefmarken kaufen, frankieren und raus damit.

Ich bin direkt bei der Post vor etwa zwei Wochen so vorgegangen.
Der Mitarbeiter hatte mich darauf hingewiesen und ich kannte ja auch die neue Regelung. Ich habe dem Mitarbeiter mitgeteilt, dass ich das Risiko eingehe und falls die Sendung zurückkommt, dann habe ich halt Pech gehabt.
Und es hat aber geklappt. Die Karte ist in Frankreich angekommen.

P.S.: Die "offizielle" Regelung der Post bzgl. Brief International seit dem 1.1.2019 ist mir durchaus bekannt.
Ich treffe aber immer eine Abwägung, ob ich das Risiko ohne Paket-/Päckchenversand eingehen kann oder nicht. Bei dem obigen Fall kann man das Risiko durchaus eingehen denke ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben