show off your favorite cards (Top 10 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) -weiter gehts !!!

und du wolltest dich nicht am thread beteiligen, von wegen Anfänger ??o_O

Sind 2 tolle Karten, die du da geposted hast, ich mag das Flawless design und versuche so viele wie möglich für meine Rice PC
zu ergattern.
Das Manu AU und der, wie du schon sagtest, "old school look" gefallen mir sehr gut !
Weiter so !!!!!!!!!!!!!(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Herrliche Karte, toller patch, gratuliere und du hast die Sache sehr gut gemacht (y)(y)

Und meine letzte und bisherige Nr. 1 ist dann die Flawless von Paul Pierce, mein Fav. Player. Ich bin immernoch auf der Suche nach einer halbwegs bezahlbaren der Celtics. Das sind dann meine Top 3 Karten - eher eine Jahres-Top 3, so lange bin ich noch nicht dabei :D

Anhang anzeigen 930
 
Klassisch und 3 Stars für die Ewigkeit.(y)
Dr. J., der erste NBA Spieler den ich "kannte". Und mit Magic / Bird bin groß geworden. Konnte mir für das richtige Spiel was abgucken. Die hatten keine Überathletik.
Off topic:
Darf ich fragen, wo es früher im Fernsehen Spiele von Dr. J oder Magic/Bird zu sehen gab? Oder woher kanntest du sonst diese Spieler?
Es macht mich schon neugierig, zu erfahren, wie man früher die NBA über welche Medien verfolgen konnte. Haben ARD und ZDF damals die NBA regelmäßig gezeigt? Kaum vorstellbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Off topic:
Darf ich fragen, wo es früher im Fernsehen Spiele von Dr. J oder Magic/Bird zu sehen gab? Oder woher kanntest du sonst diese Spieler?
Es macht mich schon neugierig, zu erfahren, wie man früher die NBA über welche Medien verfolgen konnte. Haben ARD und ZDF damals die NBA regelmäßig gezeigt? Kaum vorstellbar.
Wir reden so über 1976ff. ARD und ZDF so gut wie nie. Kann mich an ein Spiel der Knicks (also vielleicht 5 Minuten) in der ZDF Sportschau erinnern in dem Phil Jackson spielte. Er ist mir w/ seines Bartes in Erinnerung geblieben.
1978 war ich in Leverkusen auf einem Basketballcamp. Das es sowas in D überhaupt gab war total ungewöhnlich. Detlef Schrempf war auf dem Camp bei "den Kleinen". (Also den Jüngeren, er war da schon sehr viel größer als ich). Er ging danach in die Highschool in die USA. Im Camp ergatterte ich ein T-Shirt mit Dr. J beim Dunking (glaube Converse Werbe Shirt). Das war mein ein und alles, sowas gab es hier nicht. Daher Dr. J.
Habe später gesehen, das sein Sprungwurf so so war und er halt ein Athletikspieler.
Magic spielte dann in Mannheim beim Albert Schweitzer Turnier als Mc Donald All Star. Daher war er mir schon im College "bekannt".
Und in den 80ern (falsch, zu korrigieren auf 90ern, siehe Nachtrag) gab es dann auf Sat1 (Jump run / Lu Richter) und DSF (heute Sport 1) Basketball frei empfangbar. Sat 1 als Magazin, teilweise Spiele in 60 min. Zusammenfassungen. Finals gab es auf DSF. Da begann die Zeit von Buschi als Kommentator. Noch mit langer Mähne und teilweise Spieler (nicht NBA) zum Shootout herausfordernd. Man konnte sich die Spiele auch als Videos aufnehmen.
Als Anekdote: DSF hat sich zu dieser Zeit schon über die "ruf mich an Werbung" in der Nacht refinanziert. Buschi erzählte, dass NBA-Commissioner Larie O Brien ihn Ansprach. Ihr seit doch der Sender, der in den Auszeiten nackte Frauen zeigt. Deutsches Fernsehen war bekannt.

Was gab es sonst noch? AFN, Sender der US Armee, hat Spiele übertragen. war aber keine deutsche Norm und mit Richtantenne in US Villages ausgestrahlt. Man musste dicht dran wohnen. Einmal haben wir es mit Mini-Fernseher auch mal im Auto probiert. Es gab wahlweise nur Bild oder nur Ton. Oder Ton via AFN Radio. Der war dann aber immer 10 Sekunden schneller als das Bild. Immerhin war Basketballenglisch dadurch bei mir so gut, das ich es nicht mehr ausblenden konnte.
Dann gab es noch eine Firma Pontel. Dort konnte man sich Videos von Spielen nach Deutschland schicken lassen. War nicht so billig. Habe ich nicht gemacht. Wurde aber mehrere Jahre angeboten.
Und dann habe ich mir mein English über das Lesen von Basketballzeitungen und Hustler sowie Comics erschlossen. Der Book Store im Wormser US Army Village wurde von Deutschen betrieben. Ich kam ohne I.D. rein. Streets&Smith, Sports Illustrated zu US-Dollar zollfrei. Zu der Zeit war der Wechselkurs schon o.k..
Du musst Dir eine Zeit ohne Internet vorstellen. Ohne YouTube. Die deutsche Basketballzeitung kam monatlich heraus und war wie eine normale Tageszeitung in Din A 4 und schwarz/weiß. In der Bundesliga spielte nur ein Ausländer (vielleicht 2?) pro Team. Frag mal einen Hagener nach Jimmy Wilkins oder Pinky Smith.
Man konnte nachts auf AFN Ergebnisse hören oder Stars&Stripes (Army Tageszeitung) für Kurzberichte kaufen. Ich war noch privilegiert dazu überhaupt Zugang zu haben. Über Magics Leistungen in seinem ersten Finale habe ich nur gelesen. Oder z. B. Birds Gamewinner im College Halbfinale mit linkshändigem Sprungwurf. Ich habe nur darüber gelesen. Und so oft und intensiv, ich habe beide Spiele sofort erkannt, als ich Jahre später erstmals Ausschnitte davon sah.

Nachtrag:
Die nachfolgende Anmerkung von MJ hat mich nochmal nachschauen lassen, wann das DSF startete. Irgendwie kann meine Geschichte nicht stimmen, da dies erst 1993 war. Magic spielte aber quasi nur bis 1992 (Olympiade Barcelona). Sat.1 Jump run startete erst dann. Auch Eurosport wurde erst 1989 gegründet (dort gab es zumindest mal College Ball). Dafür, das Sat.1 Spiele schon in den 80ern Übertragen hat, habe ich keine Belege im Netz gefunden.
Ich muss im Jahrzehnt verrutscht sein. Hatte mir das Video "Always Showtime" in den USA gekauft und wie immer das Bird Gegenstück hieß. Und später die Lakers Championship DVDs. Da müssen die Bilder im Kopf her sein. 80er also Fernsehtechnisch eher Basketballwüste. Außer etwas AFN.
Sorry für meinen Fehler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die sehr interessanten Ausführungen.
DSF und jump ran kenne ich selber aus eigener Jugendzeit, aber erst ab Anfang der 90er. Ich wußte nicht, dass sie schon in den 80ern was gezeigt haben. Damals dürfte es DSF gar nicht gegeben haben. Die Zusammenfassungen in den 80ern waren dann wahrscheinlich nur bei SAT.1.

Deine Passion zum Basketball und dafür, dass du immernoch Interesse an dieser Sportart hast, finde ich sehr vorbildlich.
Nach deinen obigen Erfahrungen kann ich das aber auch sehr gut nachvollziehen.

P.S.: Sorry an den Threadersteller, dass ich kurz den Thread für ein off topic - Thema "gekapert" habe. Aber diese Informationen von einem alterfahrenen Hobby-Kollegen dürften für alle jüngeren Mitglieder sehr interessant sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir reden so über 1976ff. ARD und ZDF so gut wie nie. Kann mich an ein Spiel der Knicks (also vielleicht 5 Minuten) in der ZDF Sportschau erinnern in dem Phil Jackson spielte. Er ist mir w/ seines Bartes in Erinnerung geblieben.
1978 war ich in Leverkusen auf einem Basketballcamp. Das es sowas in D überhaupt gab war total ungewöhnlich. Detlef Schrempf war auf dem Camp bei "den Kleinen". (Also den Jüngeren, er war da schon sehr viel größer als ich). Er ging danach in die Highschool in die USA. Im Camp ergatterte ich ein T-Shirt mit Dr. J beim Dunking (glaube Converse Werbe Shirt). Das war mein ein und alles, sowas gab es hier nicht. Daher Dr. J.
Habe später gesehen, das sein Sprungwurf so so war und er halt ein Athletikspieler.
Magic spielte dann in Mannheim beim Albert Schweitzer Turnier als Mc Donald All Star. Daher war er mir schon im College "bekannt".
Und in den 80ern (falsch, zu korrigieren auf 90ern, siehe Nachtrag) gab es dann auf Sat1 (Jump run / Lu Richter) und DSF (heute Sport 1) Basketball frei empfangbar. Sat 1 als Magazin, teilweise Spiele in 60 min. Zusammenfassungen. Finals gab es auf DSF. Da begann die Zeit von Buschi als Kommentator. Noch mit langer Mähne und teilweise Spieler (nicht NBA) zum Shootout herausfordernd. Man konnte sich die Spiele auch als Videos aufnehmen.
Als Anekdote: DSF hat sich zu dieser Zeit schon über die "ruf mich an Werbung" in der Nacht refinanziert. Buschi erzählte, dass NBA-Commissioner Larie O Brien ihn Ansprach. Ihr seit doch der Sender, der in den Auszeiten nackte Frauen zeigt. Deutsches Fernsehen war bekannt.

Was gab es sonst noch? AFN, Sender der US Armee, hat Spiele übertragen. war aber keine deutsche Norm und mit Richtantenne in US Villages ausgestrahlt. Man musste dicht dran wohnen. Einmal haben wir es mit Mini-Fernseher auch mal im Auto probiert. Es gab wahlweise nur Bild oder nur Ton. Oder Ton via AFN Radio. Der war dann aber immer 10 Sekunden schneller als das Bild. Immerhin war Basketballenglisch dadurch bei mir so gut, das ich es nicht mehr ausblenden konnte.
Dann gab es noch eine Firma Pontel. Dort konnte man sich Videos von Spielen nach Deutschland schicken lassen. War nicht so billig. Habe ich nicht gemacht. Wurde aber mehrere Jahre angeboten.
Und dann habe ich mir mein English über das Lesen von Basketballzeitungen und Hustler sowie Comics erschlossen. Der Book Store im Wormser US Army Village wurde von Deutschen betrieben. Ich kam ohne I.D. rein. Streets&Smith, Sports Illustrated zu US-Dollar zollfrei. Zu der Zeit war der Wechselkurs schon o.k..
Du musst Dir eine Zeit ohne Internet vorstellen. Ohne YouTube. Die deutsche Basketballzeitung kam monatlich heraus und war wie eine normale Tageszeitung in Din A 4 und schwarz/weiß. In der Bundesliga spielte nur ein Ausländer (vielleicht 2?) pro Team. Frag mal einen Hagener nach Jimmy Wilkins oder Pinky Smith.
Man konnte nachts auf AFN Ergebnisse hören oder Stars&Stripes (Army Tageszeitung) für Kurzberichte kaufen. Ich war noch privilegiert dazu überhaupt Zugang zu haben. Über Magics Leistungen in seinem ersten Finale habe ich nur gelesen. Oder z. B. Birds Gamewinner im College Halbfinale mit linkshändigem Sprungwurf. Ich habe nur darüber gelesen. Und so oft und intensiv, ich habe beide Spiele sofort erkannt, als ich Jahre später erstmals Ausschnitte davon sah.

Nachtrag:
Die nachfolgende Anmerkung von MJ hat mich nochmal nachschauen lassen, wann das DSF startete. Irgendwie kann meine Geschichte nicht stimmen, da dies erst 1993 war. Magic spielte aber quasi nur bis 1992 (Olympiade Barcelona). Sat.1 Jump run startete erst dann. Auch Eurosport wurde erst 1989 gegründet (dort gab es zumindest mal College Ball). Dafür, das Sat.1 Spiele schon in den 80ern Übertragen hat, habe ich keine Belege im Netz gefunden.
Ich muss im Jahrzehnt verrutscht sein. Hatte mir das Video "Always Showtime" in den USA gekauft und wie immer das Bird Gegenstück hieß. Und später die Lakers Championship DVDs. Da müssen die Bilder im Kopf her sein. 80er also Fernsehtechnisch eher Basketballwüste. Außer etwas AFN.
Sorry für meinen Fehler.
Danke für deinen ausführlichen Bericht! Ich bin zwar auch schon seit Anfang der 90er dabei, aber etwas von "DAMALS IN DEN 80ern" zu erfahren war echt interessant.
 
Nummer 2 ist eigentlich gleich auf mit meiner Nummer 1...aber da sie schon hier aufgetaucht ist, will ich die 1 mit was neuem besetzten. Diese Karte ist für mich von dem Zeitpunkt an, als ich das erste mal ein Beckett in der Hand hielt und diese Schönheit sah, der Inbegriff „DER KARTE“ überhaupt.

View media item 485
Da hast Du wohl recht. Eigentlich ein Phänomen. Selbst mir als nicht Jordan Sammler ist die Card bekannt. Sie taucht gar nicht selten auf. Hat sich aber als "die Card", "des Spielers" (sowohl auf dem Feld aber noch mehr in der Cardwelt) etabliert.
 
Oben